Käsekuchen mit frischen Beeren


Dieser reichhaltige Käsekuchen ist schnell zusammengerührt und obendrein besonders saftig!

Ich liebe Käsekuchen aller Art - doch die Variante mit Quark, statt Frischkäse ist mir wegen seiner Saftigkeit besonders ans Herz gewachsen. Zudem ist er nicht so schwer wie seine amerikanische "Cream Cheese" Schwester und somit kann man ohne Probleme zwei Stücke verdrücken.

Schöne finde ich auch, dass es nur eine große Rührschüssel benötigt und einen Schneebesen um den Kuchenteig anzurühren. Das Rezept funktioniert natürlich auch ohne Beeren und pur ist dieser Käsekuchen ein echter Klassiker mit seinem fein säuerlichen Quarkgeschmack.


Zutaten für den Teig (Springform mit 26 cm Ø ):

- 200 gr Mehl

- 70 gr Zucker

- 120 gr geschmolzene Butter

- Prise Salz


Zutaten für die Käsekuchenfüllung:

- 1 kg Magerquark (20 % Fett)

- 220 gr zerlassene Butter

- 200 gr Zucker

- 5 Eier

- 1 Packung Vanillepuddingpulver

- 250 gr frische Beeren + 150 gr für das Topping


Zubereitung:

Zunächst einmal könnt ihr die Butter (für den Teig und für die Füllung) in einem Töpfchen zum schmelzen bringen.


In einer großen Rührschüssel das Mehl, den Zucker und die Prise Salz mit 120 ml der zerlassenen Butter per Hand zu einem bröseligen Teig (wie Streusel) verkneten.

Die Teigbrösel in eine vorbereitete Springform geben und mit der Hand andrücken. Hierbei darauf achten, dass ihr einen kleinen Rand mitformt (Höhe ca. 2cm).


Anschließend könnt ihr in der gleichen Schüssel den Quark mit der restlichen Butter, den Eiern, dem Zucker und dem Puddingpulver mittels Schneebesen zu einer glatten Creme rühren. Solltet ihr Beeren verwenden, diese erst dazumischen, wenn die Creme vollständig glatt gerührt wurde. Am Besten hebt ihr die Beeren vorsichtig mit einem Teigschaber unter.


Nun die Creme auf den Teigboden kippen und in den auf 170 Grad Umluft vorgeheizten Backofen geben. Der Kuchen braucht ungefähr 50-60 min. Er ist fertig, sobald er sich zu wölben beginnt und die Ränder goldbraun werden.

Sollten während dem Backen Risse im Kuchen entstehen, so ist das normal. Einfach den fertigen Käsekuchen mit Form auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Die Risse ziehen sich dann wieder zusammen.


Für besonders viel Beerenfreude könnt ihr in der Zwischenzeit die restlichen Beeren mit 1-2 El Gelierzucker kurz aufkochen lassen. Das abgekühlte Beerenkompott mit einem Löffel auf den Kuchenstücken anrichten und servieren.


Ich wünsche euch viel Freude beim backen und naschen.

xx Dipika





90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen