Königliches Morchel Curry

Dieses Curry ist eine Geschmacksexplosion im besten Sinne!

Wie ihr bereits gemerkt habt, koche ich in letzter Zeit überwiegend vegan.

Ich bin dabei immer wieder überrascht, wie einfach es ist Fleisch zu ersetzen und gänzlich auf tierische Produkte zu verzichten. Wohl bemerkt, ohne geschmackliche Einbußen, ganz im Gegenteil!

Dieses Morchel Curry wird im Original mit Hähnchenbrustfilet zubereitet. Ich habe ganz frech das Fleisch gegen Kartoffeln ausgetauscht und die Milchprodukte durch vegane Alternativen. Es schmeckt wunderbar!

Hoffe ihr probiert es aus und seit ebenso angetan, wie meine Familie (muss natürlich immer testessen : -).


Zutaten für 4 Personen:

- 800 g festkochende Kartoffeln, kleine Faustgröße (unbedingt festkochende Sorte!)

- 60 g große, getrocknete Morcheln (in bester Qualität)

- 400 g Zwiebeln, in Ringe geschnitten

- 100 g vegane Sauerrahmalternative (Sojabasis)

- 150 ml vegane Sahnealternative (Soja- oder Mandelbasis)

- Öl zum anbraten

- 1 Tl Schwarzkümmel, ganz

- 2 Tl geriebenen Ingwer

- 1 Tl geriebenen Knoblauch

- 2 Tl Speisestärke zum Binden

- Salz und etwas Zucker zum Abschmecken, sowie ein Spritzer Zitronensaft


Zutaten für die Gewürzmischung:

- 1 Tl Pimentkörner, gemahlen

- 1/2 Muskatnuss, gerieben

- 1 Blättchen Muskatblüte (geht auch getrocknet)

- 1 Tl Kardamom, gemahlen

- 1/2 Tl gemahlenen, schwarzen Pfeffer

- Msp. Kashmir-Chillipulver

- Prise Safranfäden

- 1/2 Tl mildes Paprikapulver

- 1-2 Tl Garam Masala, gemahlen


Zubereitung:

Zuerst die getrockneten Morcheln in 300ml warmen Wasser für 30 min einweichen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, halbieren und mehrfach tief einschneiden (a la "Hasselback").

Die Morcheln aus dem Wasser nehmen und trockentupfen. Das Einweichwasser durch ein feines Sieb geben und zum Kochen aufbewahren.

In einer tiefen Pfanne mit Rand (und passendem Deckel) 1 El Öl erhitzen, die Morcheln mit dem Schwarzkümmel 2 min sautieren und mit einer Prise Salz würzen.

Die Morcheln aus der Pfanne nehmen und in der selben Pfanne wieder 2-3 El Öl erhitzen. Nun die Zwiebelringe zugeben und diese solange anbraten, bis sie zu bräunen beginnen. Mit etwas Zucker und Salz würzen. Die Zwiebeln in einen Mixbecher geben und mit dem "Sauerrahm" und eventuell etwas Wasser zu einer dicken, sämigen Creme mixen.

Abermals die Pfanne auf den Herd stellen, etwas Öl erhitzen und nun die Kartoffeln von allen Seiten anrösten; sie sollten richtige Röststellen erhalten.

Nun den Knoblauch, den Ingwer und die Gewürzmischung zufügen und alles mit dem Einweichwasser der Morcheln ablöschen. Die Zwiebel-Sauerrahm Creme hinzufügen, sowie etwas Salz (ca. 1/2 Tl). Das Ganze, bei geschlossenem Deckel, für 20 min auf niedriger Stufe köcheln lassen. Immer wieder mal umrühren.

Jetzt noch die Morcheln und die "Sahne" zu den Kartoffeln geben und alles nochmals für 20 min köcheln lassen. Die Kartoffeln sollten nun weich, aber nicht zerkocht sein. Bitte nochmals eine Garprobe machen. Zuletzt die Soße mit der Speisestärke etwas eindicken (nach Belieben) und mit Zitronensaft, Salz und gegebenenfalls mit mehr Schärfe abschmecken.


Das Curry mit gelben Kurkumareis (Prise Kurkuma und 3-4 Nelken ins Kochwasser geben) servieren. Mit ein paar gehackten Pistazien und einem knackigen Salat macht ihr das Morchel Curry zum Star des Esstisches. Versprochen!


Ich wünsche euch viel Freude beim Kochen und Essen.

xx Dipika








75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Curry Buns