Rinderfilet mit weißem Spargel


Ein echter Gaumenschmeichler - die perfekte Kombination von weißem Spargel und Rinderfilet.



Dieses Gericht ist schon sehr lange Bestandteil meines Speiseplans - natürlich während der Spargelsaison.


Zutaten für 4 Personen:

- 300 gr Rinderfilet

- 600 gr weißen, eher dicken Spargel

- 1 Gemüsezwiebel

- Frühlingszwiebel

- 1 Knoblauchzehe, 1 cm Ingwerwurzel, beides fein gerieben

- 2 El Sesamöl

- 2 - 3 El Sojasoße

- 1 Tl Gochujang Paste

- 1 El Zitronensaft

- 1 El Zucker

- Gochugaru (koreanisches Chillipulver), zum bestreuen

- frischen Koriander, optional




Zubereitung:

Zunächst schält ihr den Spargel und wascht ihn gründlich. Danach schneidet ihr den Spargel in schmale, schräge Stücke von ca. 1cm dicke.

Jetzt die Zwiebel (es sollte wirklich eine milde Gemüsezwiebel sein) in gröbere Stücke schneiden, sowie die Frühlingszwiebel in feine Ringe.


Das Gericht ist binnen 15 min fertig zubereitet. Also sollte ihr euch schon jetzt um den Reis kümmern und auch den Koriander (wenn gewünscht) und das Gochugaru bereitstellen.


Nun fehlt noch das Rinderfilet: dieses in feine, längliche Streifen schneiden.

In einem Wok oder einer anderen wokähnlichen Pfanne das Öl erhitzen und die Rinderfiletstreifen kurz scharf anbraten (ca. 2 min). Aus dem Wok nehmen und sofort die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer kurz anbraten. Anschließend den Spargel hinzufügen und den Zucker über das Gemüse geben. Alles bei großer Hitze gut anbraten und ständig durchrühren.

Nach ca. 4 min das Fleisch wieder hinzugeben und mit der Sojasoße ablöschen. Sofort noch die Gochujang Paste und den Zitronensaft einrühren und abschmecken.

Alles noch bei mittlerer Hitze für ca. 4 min köcheln lassen, damit sich alle Aromen gut verbinden können. Zum Schluss, je nach Geschmack, 1/2 El Gochugaru Pulver einrühren, sowie optional den Koriander. Je nach Salzbedarf und Würze der Sojasoße nochmals mit Salz oder Sojasoße nachwürzen.


Sofort heiß mit Reis servieren. Als Beilagen eignen sich frische Früchte und / oder Blattsalat. Am Besten schmeckt mir eine kühle, saftig-süße Wassermelone dazu. Aber probiert euch aus, der Fantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt.


P. S. Das Gericht eignet sich auch für eine größere Gruppe. Einfach verdoppeln oder verdreifachen und fertig ist das Partyessen.


Viel Spaß beim kochen und essen! xx Dipika





15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Burgerbuns