Curry Buns

Eine srilankische Streetfood Köstlichkeit.

Ich kann mir keinen Sri Lanka Besuch ohne diese leckeren Curry Brötchen vorstellen.

Sie bestehen aus einem weichen, fluffigen und leicht süßlichen Hefeteig und werden nach Herzenslust oder mit gerade verfügbaren Zutaten gefüllt. Sprich, hier sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt. Hauptsache es ist eine Art Curry : -) sonst wäre es wohl kein Curry Bun.

Der Teig ist zudem vegan und je nach Füllung ist es dann auch dein Curry Bun.

Ich stelle heute zwei Varianten vor. Eine vegane, mit einer Auberginen - Tamarinden Füllung und eine mit Thunfisch (der Klassiker). Es eignet sich aber auch bestens jede Art von Kartoffel-, Süßkartoffel-, oder Kürbiscurry.


Teigzutaten für 8 Buns:

- 450 g Mehl

- 1 Hefewürfel frisch, oder 9 g Trockenhefe

- Prise Salz

- 4 Tl Zucker

- 45 g vegane Butter

- 80 ml Kokosmilch - 200 ml warmes Wasser


Zutaten für die Auberginenfüllung:

- 2 kleinere Auberginen in schmale, 3cm lange Streifen geschnitten

- 1 Stange Lauch, fein geschnitten

- 30 g Rosinen

- 3 cm frische Ingwerknolle, gerieben

- 1 Tl Tamarindenpaste

- 1/2 Tl scharfes Paprikapulver (oder nach Belieben geht auch Chilipulver oder etwas anderes zum schärfen)

- 1 El Sojasoße

- 1 Tl gemahlener Palmzucker, oder Rohrohrzucker

- 2-3 El Bratöl

- Salz zum Abschmecken


Zum Einstreichen:

- 2 El Hafer- oder Sojasahne

- 1 Tl Kokosblütensirup

- Prise Kurkuma für die Farbe


Zutaten für die Thunfischfüllung:

- 2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft, abgetropft

- 1 mittelgroße Zwiebel in feine Ringe geschnitten

- 1 Tl schwarze Senfsamen

- 1-2 Tl Currypulver

- handvoll frische Curryblätter

- Prise Chillipulver

- Salz und eine Prise Zucker

- 2 El Öl zum Anbraten


Zum Einstreichen:

- 1 Eigelb

- 2 El Milch


Zubereitung des Teiges:

Die Kokosmilch erhitzen und die Butter darin schmelzen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Nun das Mehl mit dem Zucker und dem Salz vermengen.

Die frische Hefe in eine kleinere Schüssel geben, dabei etwas zerbröseln und mit 1 El der Mehlmischung und ca. 50 ml warmen Wasser glatt rühren. Die Schüssel mit dem sogenannten Vorteig mittels einer Frischhaltefolie gut verschließen und ca. 15 min an einem warmen Ort gehen lassen.

Wenn der Vorteig genügend aufgegangen ist, das Mehl in eine Küchenmaschine geben und mit dem Knethaken den Vorteig, die Kokosmilch-Butter Mischung und langsam die restlichen 150 ml Wasser hinzufügen. Den Teig solange kneten lassen, bis er seidig glatt wird. Er sollte so weich sein, dass er gerade nicht mehr an den Fingern kleben bleibt.

Gegebenenfalls noch etwas Mehl dazu fügen.

Den Teig nun für 2 h an einem warmen Ort gehen lassen. Alternativ kann man ihn auch abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank geben. Hierbei sei zu beachten, dass der kalte Teig für ca. 1 h wieder Zimmertemperatur annehmen sollte.


Zubereitung der Auberginenfüllung:

Den Ofen auf 190 Grad Umluft erhitzen. In einer ofenfesten Form die Auberginenstreifen mit allen Zutaten vermengen und gut durchmischen. Die Mischung nun noch mit 100 ml Wasser aufgießen und in den Ofen geben. Von Zeit zu Zeit umrühren. Nach ca. 30-40 min sind die Auberginen weich und das Gemüse ist zu einer sämigen Mischung geworden.

Die Auberginen aus dem Ofen nehmen, eventuell mit Salz und Schärfe nachwürzen und abkühlen lassen.



Zubereitung der Thunfischfüllung:

In einer Pfanne das Öl erhitzen.

Die Zwiebeln und die Curryblätter so lange darin anbraten, bis sie zu bräunen beginnen. Nun die Senfsamen hineingeben und eine Prise Zucker. Anschließend den Thunfisch unterrühren und das Currypulver. Mit ca. 50 ml Wasser ablöschen und kurz aufkochen lassen. Die Mischung sollte feucht aber nicht naß sein. Den Thunfisch abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und gegebenenfalls mit Chili schärfen.

Die Thunfischmischung vom Herd nehmen und ebenfalls abkühlen lassen.


Zubereitung der Curry Buns:

Den Ofen auf 180 Grad Umluft erhitzen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig in acht gleich große Stücke teilen. Man sollte den Hefeteig, beim Verarbeiten, so wenig wie möglich platt drücken. Am Besten man ölt die Handflächen ein um den Teig zu formen. Nun zieht man mit den Fingern ein Teigstück zu einem ca. 8 x 8 cm großen Quadrat und füllt je 1 El Füllung hinein. Der gefüllte Teig liegt in einer der Handflächen und wird nun mit den Finger der zweiten Hand vorsichtig, mittig verschlossen (zusammengedrückt). Das runde Brötchen mit der Nahtseite auf das Backblech legen.

Wenn alle Buns befüllt sind, diese mit der Ei-Glasur bestreichen oder mit der veganen Einstreichmischung. Jetzt ab damit in den Ofen. Die Curry Buns für ca. 20-25 min goldgelb backen lassen.


Ein gutes Chutney (Dattel -, oder Mango) passt hervorragend zu den Curry Buns. Sie passen aber ebenso gut als Beilage zu Reis und Gemüse.





150 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen