Lachsforellencurry

Aktualisiert: Apr 29

Malu Embul Thiyal ist der sri lankische Name für dieses unglaublich gute Fischcurry.



Fischcurry geht immer, oder?

Zumindest in unserer Familie ist es ein fester Bestandteil unseres Speiseplans. Als ich ein kleines Kind war, wurde dieser Klassiker der srilankischen Küche immer mit frischer Makrele serviert - heute ist das wohl nicht mehr ganz so ok... aber manchmal kommt auch der Seefisch in meinen Topf.

Alternativ und nicht weniger schmackhaft sind unsere heimischen Süßwasserfische, wie Lachsforelle oder Saibling. In Franken gibt es unzählige Fischzuchtbetriebe, die einen superfrischen Fang anbieten.


Zutaten für 4 Personen:

- 1 kg frisches Lachsforellenfilet mit Haut

- 2-3 rote Zwiebeln

- 250 gr. reife Kirschtomaten

- 2-3 cm frische Ingwerwurzel

- 1-2 Knoblauchzehen

- 20 frische Curryblätter (oder getrocknet)

- 4 Esslöffel dunkel geröstetes Curry

- 1 Esslöffel Tamarindenpaste

- Bratöl oder Kokosnussöl

- Salz, Kokosblütenzucker

- Chilli


Für die Gewürzmischung:

Das Currypulver mit 1 EL Öl, dem geriebenen Knoblauch und Ingwer sowie der Tamarindenpaste zu einer Gewürzpaste vermischen.


Zubereitung:

1. Die Lachsforellenfilets in grobe Stücke teilen.

2. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden.

3. Die Kirschtomaten halbieren.

4. Das Fett in einer breiten Pfanne mit höherem Rand erhitzen, die frischen Curryblätter und die Zwiebeln hineingeben und bei mittlerer Hitze 5 Minuten goldgelb anbraten (wenn Sie getrocknete Curryblätter verwenden, geben Sie diese erst nach dem Anbraten der Zwiebeln hinzu).

5. Zwiebeln mit 1 EL Kokosblütenzucker bestreuen und kräftig umrühren.

6. Nun die Gewürzmischung und die Kirschtomaten zugeben, kurz umrühren und 250 ml Wasser zugeben.

7. Die Sauce bei mittlerer Hitze ohne Deckel ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Hitze reduzieren und etwas Salz zugeben.

8. Die Fischstücke leicht salzen und in die köchelnde Soße geben.

9. Den Fisch bei geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten köcheln lassen.

10. Die Hitze ausschalten und das Curry weitere 20 Min. ziehen lassen.


Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen und mit frischem Chili bestreuen, wenn du es scharf magst.



Zum Servieren


Das Fischcurry schmeckt am besten mit Reis. Man kann es fast zu jedem Gemüse servieren. Ich kombiniere hier Zucchini mit schwarzen Senfkörnern und Kurkuma.


Viel Freude beim genießen!

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Burgerbuns