Rhabarber-Meringue Kuchen

It's like heaven, or at least very close!


Rhabarberkuchenrezepte gibt es unzählige, schon klar. Jeder favorisiert ein anderes und hält wahrscheinlich seine Version als die Besten. Das ist auch gut so. Denn so kommt man in der Rhabarberzeit bei jeder/m backenden Freund/in zu einem anderen Genuss. Hier möchte ich euch eines meiner zwei Lieblingsrezepte vorstellen: einen saftigen, fluffigen Rhabarberkuchen mit einer Schweizer Meringue oben drauf. Unverschämt gut!


Das folgende Rezept ist auf eine Springform mit 24 cm Ø ausgelegt. Ihr könnt es aber beliebig erweitern und so für noch mehr Kuchenvergnügen sorgen.


Zutaten für den Teig:

- 230 gr Mehl

- 1/2 Tl Backnatron

- Prise Salz

- 1/2 Tl gemahlene Vanille

- 200 gr zerlassene Butter

- 200 gr Zucker

- 4 große Eier

Zutaten für den Rhabarberbelag:

- ca. 400 gr Rhabarber (in 2cm Würfel geschnitten)

- 5 EL Zucker


Zutaten für die Schweizer Meringue:

- 150 ml Eiweiß (von ca. 4 großen Eiern)

- 250 gr Zucker

- Lebensmittelfarbe optional


Zubereitung:

Zuerst muss der Rhabarber vorbereitet werden. Hierfür in einem Topf ca. 2 Liter Wasser zum kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, den Rhabarber mit den 3 EL Zucker in den Topf geben und 4min blanchieren. Anschließend den Rhabarber in ein Sieb abgießen gründlich abtropfen lassen. Danach den noch warmen Rhabarber in eine flache Schale

geben und mit den restlichen 2 EL Zucker vermischen. Das Ganze darf nun weiterhin abkühlen.


Frischer Rhabarber





Rhabarberwürfel


Jetzt macht ihr euch an den Kuchenteig. Zuerst buttert ihre eure Springform ein und erhitzt den Backofen auf 170 Grad Umluft.

Nun die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit schlagt ihr die Eier mit dem Zucker zu einer hellgelben Masse auf. Sobald die Masse richtig aufgeschlagen ist (fast wie Eischnee) füg ihr langsam die warme Butter hinzu.

Zum Schluss noch portionsweise das Mehl (mit der Prise Salz und dem Natron vermengen) hinzugeben.

Bitte den Teig nur solange verrühren, bis alle Zutaten gut vermischt sind. Sonst fällt er zusammen und verliert seine Luftigkeit.


Den Teig in die vorgefettete Springform füllen und mit den Rhabarberstücken bestreuen (darauf achten, dass kaum Flüssigkeit hinzukommt).


Rhabarberkuchen vor dem Backen

Den Kuchen für ca. 50 -55 min backen. Nach 45 min mit der Garprobe (Schaschlikspieß) beginnen.

Den fertigen Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.















Jetzt kommt die Kür, es wird Zeit für die Meringue:

Das Eiweiß mit dem Zucker in einer Edelstahlschüssel (oder der Metallschüssel euer Küchenmaschine - ich bin übrigens bekennende "Kitchen Aid" Anhängerin) vermengen.

Einen passenden Topf mit etwas Wasser befüllen, zum köcheln bringen und die Schüssel mit dem Eiweiß-Zucker Gemisch daraufsetzen (wie wenn ihr Schokolade zum schmelzen bringen wollt). Die Mischung mit einem Kuchenspatel stetig rühren und ca. 5 Minuten richtig warm, fast heiß werden lassen. Ist der Zucker vollkommen geschmolzen, könnt ihr die Mischung noch mit Lebensmittelfarbe versehen. Ich habe hier etwas Himbeerrot verwendet.

Die "warm-heiße" Mischung sofort kräftig aufschlagen. Das dauert ungefähr 4-6 Minuten, danach ist die Meringue richtig steif und bereit weiterverarbeitet zu werden.

Gebt sie in eine Spritztülle, oder spachtelt sie einfach großzügig auf den Kuchen.


Die Schweizer Meringue muss nun nicht mehr in den Ofen. Sie ist sofort zum Verzehr bereit, da das Ei richtig erhitzt wurde. So hat man eine sehr cremige, formstabile Meringue, die nicht bröselt ; -).



Wissenswertes: Diese Meringue kann man auch als Baiserhäufchen im Ofen trocknen lassen. Bei 110 Grad Umluft, je nach Größe 1-2 h backen.







119 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen