Birnen-Apfelstrudel

Mit einem veganen "Topfen"Blätterteig zum reinlegen.

Nicht alle meine Backrezepte eignen sich so gut zum "veganisieren", doch gerade dieses "Topfen" Blätterteigrezept aus Tirol (siehe auch "Apfelstrudeltaschen") macht auch vegan richtig viel Freude. Diesen Teig könnt ihr beliebig füllen, mit Obst oder eben auch herzhaft als Quiche oder Strudel. Der Teig lässt sich gut im Voraus zubereiten und hält sich, in Folie gewickelt, im Kühlschrank für 3 Tage. Alternativ kann man ihn auch gut einfrieren. So hat man immer etwas Teig parat für unangemeldete Kaffeegäste : -).


Teigzutaten für zwei Strudel:

- 350 g Mehl

- Prise Salz

- 2 Tl Zucker (durch 1/2 Tl Salz ersetzen, wenn der Teig herzhaft verwendet werden soll)

- 250 g eiskalte vegane Butter, grob gerieben (funktioniert prima mit einer Standardküchenreibe)

- 250 g Sauerrahmalternative von "Soyana" oder einer gleichwertigen sojabasierten Sauerrahm - oder Topfenalternative (muss aber mindestens 25% Fettanteil haben)


Zutaten für die Füllung:

- 2-3 säuerliche Äpfel, geschält, geachtelt und in feine Scheiben geschnitten

- 2-3 saftige, feste Birnen ("Gute Luise") geschält, geviertelt und in Scheiben geschnitten

- 1/2 Tl gemahlenen Zimt

- 1-2 El Zucker (nach belieben)


Zutaten für die Glasur:

- 150 g Puderzucker

- 1 El frischen Zitronensaft


Zubereitung:

Das Mehl mit dem Zucker (Salz) vermengen und die geriebene vegane Butter mit den Fingern zwischen dem Mehl abbröseln (zwischen den Fingern das Mehl mit der veganen Butter grob vermengen, indem man die Butterfäden mit dem Mehl zwischen den Fingern verreibt).

Dann den veganen Sauerrahm (oder Quarkalternative) zugeben und den Teig ziemlich schnell und eher "schlampig" miteinander zu einer Teigrolle verarbeiten. Man sollte noch nicht ganz verknetete Butterfäden im Teig erkennen können. Den weichen Blätterteig in eine Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 1h im Kühlschrank aufbewahren.


Für die Strudel:

Den Teig, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche, in zwei gleich große Hälften teilen und rechteckig ausrollen (etwa 20cm x 35 cm). Nun den Backofen auf 180 Grad Umluft erhitzen. In der Zwischenzeit die Apfel - und Birnenstückchen mit Zucker und Zimt

vermischen. Das Obst aufteilen und auf die beiden Strudelplatten mittig, der Länge nach verteilen. Es sollten noch je 2 cm Rand an der kurzen Seite frei bleiben. Den Strudelteig nun von beiden Längsseiten zusammenklappen (nicht rollen) und etwas überlappen lassen. Die kurzen Enden ebenfalls umklappen und etwas zusammendrücken.

Jetzt ist etwas Geschick gefragt: Man muss den Strudel einmal umdrehen, damit die Teignaht unten liegt. Das ganze Befüllen erledigt man am Besten bereits auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Die Strudel sticht man ein paarmal mit der Kuchengabel ein, damit sie sich beim Backvorgang nicht aufblähen. Den Birnen-Apfelstrudel für ca. 25 - 30 min goldgelb backen.


In der Zwischenzeit stellt man den Zuckerguss her. Hierfür den Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einem glatten und etwas zähen Guss verrühren.


Die Strudel noch heiß mit dem Zuckerguss bepinseln. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und gerne auch lauwarm mit veganem Schlagsrahm verzehren.

Lasst es euch schmecken!


Wissenswertes: Der Topfenblätterteig ist super einfach in der Handhabung.

Er klebt kaum und lässt sich toll auswalzen.





23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen